Julia Lehmann

Mein Name ist Julia Lehmann, ich bin 1977 geboren. Ich begleite seit 2001 schwerstkranke und sterbende Menschen, erst ehrenamtlich und später auch hauptamtlich im ambulanten Hospizdienst , in Palliativstationen in Berlin und München und seit 2013 im stationären Hospiz in Berlin-Kladow. 2012 begann ich damit, mein Fachwissen und meine Erfahrungen an andere Menschen als freiberufliche Dozentin weiterzugeben.

Ich bin examinierte Krankenschwester mit Zusatzqualifikation Palliative Care und Pain Nurse, ausgebildete Hospizdienstkoordinatorin, Moderatorin für Palliative Praxis und seit 2017 auch durch die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin zertifizierte Kursleiterin für Palliative Care. Ich verfüge über Kenntnisse der Heilkräuterkunde, der Paracelsusmedizin und bin zertifizierte anthroposophisch Pflegende.

Sterbende Menschen leiden häufig unter belastenden Symptomen, die fachgerecht in Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen im stationären und ambulanten Bereich gelindert werden müssen, um ihnen Lebensqualität und ein würdevolles Abschiednehmen zu ermöglichen. Nicht nur die Sterbenden selbst, sondern auch ihre Zugehörigen benötigen unseren Beistand und eine fundierte Beratung. In diesem Zusammenhang unterrichte ich in Krankenhäusern, an Krankenpflegeschulen, in Hospiz- und Palliativakademien, in der Ehrenamtsausbildung und in Pflegeheimen schwerpunktmäßig die Themen Schmerztherapie und Schmerzerkennung bei bewußtseinsveränderten Patienten, Symptomlinderung bei belastenden Symptomen wie Atemnot, Angst, Unruhe, Panik, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Juckreiz und Ödemen, Umgang mit existenziellen Fragen, Trauer sowie psychosoziale und spirituelle Unterstützung von schwerstkranken Menschen und ihren Zugehörigen. Auch komplementäre Therapieformen wie Wickel, Auflagen und Einreibungen gehören zu meinem Repertoire.

Julia Lehmann